MeTaFa Treffen Hamburg 2018

Aus MeTaFa-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Link zum Pad: https://piratenpad.de/p/MeTaFa_HH_2018


ARBEITSSPEICHER:

   Nils: Wo ist die Präsentation des CHE Rankings - gefunden, wird in Google Drive gepackt
   Wo ist die Präsentation des Studienfinanzierung?
   Umsetzung von Gremienblockzeit, gemeinsame Resolution?
   Verlängerung der Regelstudienzeit/Nachteilsausgleiche für HoPo Engagement
   Nice to have: Wissenschaftskommunikation, Resolution zur EuropaWahl
   BMBF: vier Fragen für kommende Info-Runde stellen
   ZwangsEx
   Gemeinsame Resolution zu Entstigmatisierung/Nachteilsausgleich etc. von psych. Erkrankungen +  AKs vernetzen für übergreifende gemeinsame Resolutionen 
   Zukunft der MeTaFa

ALLGEMEINE HINWEISE:

   Aufzeichnungen von Webinaren vom Haus des Stiftens: https://www.youtube.com/user/Stifterhelfen/videos


Top 0:

   Begrüßung
   Hallo

TOP1: Rückblick MeTaFa Aachen 2018

       Top6/11: CHE-Kontakt: 

GeoDACH hatte Kontakt und Aufschlussreiches Gespräch; Allerdigns schwierig zu vergleichen, da auch thematisch sehr unterschiedlich. Bleibt bei Boykott, da Schwierigkeiten bisher nicht adäquat entgegnet KoPF: Weiterhin keinen Kontakt und kein Ranking. PsyFaKo: Zur Fachbeiratssitzung regelmäßig eingeladen, konnten Kritik anbringen, CHE Statistikerin war auf Konferenz und hat sich Kritik etc. gestellt und angenommen BuFaTa ET: Nils war auch bei Fachbeiratssitzung CHE, Kontakt aber kritische Einstellung, kein kompletter Boykott, man will in Diskurs treten bvmd: Boykott vgl. PosPap https://www.bvmd.de/fileadmin/redaktion/Positionspapiere/2011-06-19_Positionspapier_CHE.pdf RESÜMEE: Kontakt hat sich verbessert, weiterhin anzustreben, Metafa sieht sich als Kontrollgremium, inhaltliche Diskussion im Fach, strukturell kann man auch übergreifend diskutieren (z.B. statistische Kriterien) TOP 7: Umgang mit Ängsten zum Verbot der allgemeinpolitischen Betätigung Wird man dafür geahndet oder nicht? - eher nicht Es sollte geklärt werden, wie abgestimmt wird, es stimmen MEIST (aber nicht überall) FS ab, nicht TN GeoDACH: in MV stimmen einzelne TN, nach FS kann aber auch abgestimmt werden Legitimierung ist immer anders und kann auch nicht vereinheitlicht werden Teilweise exisitieren Entsendeverfahren (bvmd), meist aber nicht Außerdem: nicht alle FS vertreten, weiterhin wird versucht alle anzustacheln, hinzufahren TOP 8: Wissenschaftskommunikation.de --> Weitertragen! Allgemeine Stellungnahme würde vermutlich aber mitgetragen, grade cooles Thema, aber nicht so dringend. TOP 9: Gremienblockzeit - wir wollen eine gemeinsame Resolution TOP 12: Studenfinanzierung (Vortrag Referentin) - Folien liegen in Cloud TOP 14: DSGVO - hat sich jeder mit beschäftigt TOP 15: HoGe NRW und Ba-WÜ - Verweis auf LAK (LandesAstenKonferenz) TOP 16: BMBF Förderung Fördern nur noch eine BuFaTa pro Jahr, sind noch im Findungsprozess für andere Kriterien Kleine Projekte gehen ganz gut, Ausschüttung für Konferenzen Kurzes Ausschweifen zu Förderung: mit wem kooperiert man, mit wem nicht (ideologische Diskussion) Generell: beschissenes System zur Förderung, durch ungebildetete Regierung hat sich alles verzögert RESÜMEE: Stress schieben? Feedback geben? TOP 18: Prüfungsmodalitäten/Nachteilsausgleichen Positionspapiere von ZaPf, BauFak, PsyFaKo + Papier zum BayPsychKHG von bvmd und PsyFaKo Entstigmatisierung psych. Krankheiten --> gemeinsame Resolution AKs vernetzen für übergreifende gemeinsame Resolutionen TOP 19: freies und anwendungsorientiertes Studium TOP 20: Umgang mit Null Ergebnissen und Open Science PsyFaKo: sehr motivierte Open Science AG und sehr gutes Positionspapier, arbeiten aktuell an Handreichungen das Thema in der eigenen Uni anzubringen, wir stellen gerne Kontakt zur AG her TOP 21: Anwesenheitspflicht BauFak: neues PP (in Drive) http://dokumente.baufak.de/ergebnisse/Hochschulgesetznovellierung%20in%20NRW.pdf (Hochschulgesetzänderung NRW -> Bezug auf Anwesenheitspflicht) TOP 22: Hochschulfinanzierung Präsentation von KaWumm - WO? TOP 23: Private Hochschulen PsyFaKo: seid SoSe 18 eigene AG Private HS, die sich mit Kriterien für Aufnahme in PsyFaKo befasst (was macht ein gutes Studium der Psychologie aus? Von 75000 Psycho-Studis, studierten 37000 an privaten HS bvmd: Problem mit privaten Hochschulen im Ausland, die durch deutsche Unternehmen finanziert werden, in Zukunft sicher auch mit weiteren privaten HS Problem bleibt: wen laden wir ein? TOP 24: Zukunft der MeTaFa Wieder als TOP aufgenommen --> viele Ideen! Lob: Vorbesprechung hat geklappt, man will einen Wanderpokal (wandernde Ausrichtung), TOP 25: Akkreditierung Wie kriegt man Leute in den Entsendungspool? PsyFaKo: AG Akkreditierung, läuft gut, nächste PsyFaKo wird es ein Schulungsseminar geben um Eintrittschwelle zu senken - Ideen wurden dankenswert aufgenommen :) TOP 26: Rekapitulation Es gab den Wunsch nach Vorlage zur Vorbereitung --> gemacht Straffung MetaMeTaFa = Zukunft der MeTaFa Gemeinsamer Kalender nicht geschafft, Rest schon ! TOP2:Allgemeinpolitische Stellungnahmen


Gibt es Stellungnahmen zu allg.pol. Themen bei euch? BauFak: ja, wenn es um hochschul- oder bildungspolitischen Themen geht, z.B. aktuelle Anfragen zu politischer Bildung in allen Bundesländern; sozialer Wohnungsbau ZaPf macht das wohl öfter PsyFaKo: äußerte sich zu BayPsychKHG, Open Science, psychosoziale Versorgung von Geflüchteten GeoDACH: Reaktion auf Polizeiaufgabengesetz in Bayern, mit Beschluss aus letzter BuFaTa, Anschluss an PP des ASTA der Uni Augsburg, PP zur Kooperation mit Burschenschaften und Verbindungen BuFaTa ET: Stimmungsbild für allg.pol. Stellungnahmen, aber keine weiteren bvmd: Studium aber auch gesundheitspolitsche Stellungnahmen, auch zum Prostitutionsgesetz (Konsens ist IRGENDWAS mit Gesundheit, nicht unbedingt eingehend auf konkrete Gesetze) KoPf: Äußerungen fach- und hochschulpolitische, aber großzügiger Rahmen Frage kommt durch EU Wahl: wollen wir dazu Stellung nehmen? PsyFaKo: keine Auseinandersetzung bisher bvmd: Aussagen über Parteien sind kritisch gesehen Verknüpfung von uns als bundesweiten Organisationen, eher nicht Bekenntnis zu Europa an sich wäre vielleicht im Rahmen? Grundgerüst als "Vorlage für alle BuFaTas", kann dann von jeder beschlossen werden Kein Projekt nur für dieses WE Stimmungsbild: alle dafür Grundgedanken Kern von Bologna - nicht kürzen, Austausch fördern Charta der Grundrechte Wertekanon von 2009 Hat der fzs was? AK Europäische Integration des bvmd, WhyEurope, YOU!rope, Friedrich-Ebert-Stiftung und andere Stiftungen

TOP 3 Finanzen Vorstandsarbeit Problem GeoDACH Personen (insbesondere Vorstand der Tagungen) müssen Geld vorstrecken, wenn sie auf eine Tagung/Treffen wollen Verein/Tagung kann Geld idR nicht bezahlen Frage: Wie wird dies bei anderen Tagungen gelöst? Wie werden Einnahmen generiert? PsyFaKo Spenden/Fördermitglieder vorhanden (12€ für Studis/24€ für weitere Mitglieder; Überschüsse der Tagungen werden gespendet und können dann weiter Frage: Seid ihr als Fachschaften gut finanziert? Da Philosophie-FSen nicht wirklich gut bezuschusst werden Antwort: Ausrichtung .... Frage: Woher kommt das Geld für die Tagung? Antwort: Durch Teilnahmebeiträge und viele Spenden (u.a. durch Unternehmen) oder auch durch BMBF Zuschüsse; auch teils Unterstützung von der Uni bzw. der eigenen Studierendenschaft Bei der PsyFaKo hat Fahrtkosten-Regelung gefunden, sodass die Ausgaben gedeckelt werden - vorher war das u.a. etwas zu viel Beitragsordnung und Fahrtkostenordnung: https://psyfako.org/index.php/satzung/ BauFak Gibt immer Spendenaufruf für den Verein, ist allen überlassen - aber jede Fachschaft spendet etwas Es finden Versteigerungen (oder kleine Spielchen) statt - die "Einnahmen"/Spenden werden dann auch dem Verein zugeschoben; Fahrtkosten bekommt man immer wieder, es gibt eine Fahrtkostenrichtlinie (http://www.baufak.de/verein/reisekosten) - es soll idealerweise nach dem günstigsten geguckt werden Kopf Fahrtkosten werden teils dann über die eigene Studierendenschaft abgesetzt Auch hier wird versucht möglichst günstig zu reisen GeoDACH Bisher keine Auszahlung von Fahrtkosten durch den Verein aufgrund finanzieller Lage. Daher Fahrtkosten und Teilnahme/Übenachtungskosten bisher über private Auslagen gedeckt. Einige Veranstaltungen werden über den Dachbereich abgedeckt. Bei der Erstattung soll auch darauf geachtet werden, dass die Gemeinnützigkeit erhalten bleibt bvmd Kein Problem Fahrtkosten Eigener Reisekostentopf vom Verein (siehe auch TOP4), der genutzt werden kann Es wird sogar bis Normalpreis ICE erstattet - BahnCard und günstiger aber gerne gesehen ;) 10€ pro Vorstandsmitglied pro Monat für Material BuFaTa ET Fahrtkosten werden über den Förderverein erstattet Da der Förderverein über einige Fachschaften als Fördermitglieder verfügt, ist die finanzielle Lage ganz gut In der Vergangenheit ist teilweise auch die eigene Studierendenschaft der Beteiligten eingesprungen BuFaK WiSo Ratsbeitrag (20€ für jeden Teilnehmer auf der Konferenz) und Förderverein Gelder stehen für die Vorstandsarbeit, aber auch für Arbeitsgruppen zur Verfügung Es wird versucht ein Puffer aufzubauen, um zukünftig auch Ausrichtern einer Konferenz unter die Arme zu greifen Allgemeine Hinweis Teilweise gibt es Aktionen von Produkten, wo ein Bahngutschein enthalten ist ;) Das lohnt sich! Darauf achten, dass bei Lösungen wie "Hälfte des Teilnahmebeitrags" geht an den Verein steuerlich alles in Ordnung ist ggf. handelt es sich dann nicht mehr um eine Spende

TOP4 Finanzierung der Tagungen

BauFaK

50€ Teilnahmegebühr in der Regel (100-150 Teilnehmer), teils werden die Kosten von den Fakultäten der teilnehmenden Fachschaften bezahlt Viel Sponsoring; BMBF wird idR nicht benötigt Frage: Wofür wird das Geld ausgegeben? Antwort: Es wird alles bezahlt, auch Getränke etc - aber auch Exkursionen werden bezahlt Frage: Warum müssen Exkursionen bezahlt werden? Antwort: Teilweise muss Kram bezahlt werden (z.B. Museumsbesuch) Kopf Keine Finanzierung, Fachschaften geben keine Gelder raus Ca. 40 Teilnehmer Werden hauptsächlich durch BMBF gefördert, nur mitunter durch die Studierendenschaft - es wird versucht Stiftungen anzusprechen Auch Beitragsordnung vom Verein Bislang jedoch kaum Fördermitglieder Frage: Verläge ggf., die euch finanzieren könnte? Antwort: Nein, eher zu klein Frage: Schon Alumni angesprochen und um Gelder gebeten? Antwort: Erst seit 2011 existent, daher kamen noch keine Tagungsalumnis zustande - bald aber Generationswechsel und dann könnte dies interessant werden GeoDACH Meist 40 Euro Teilnehmerbeitrag sowie Förderung durch BMBF Mittel. In letzter Zeit vermehrt keine BMBF Anträge mehr gestellt aufgrund von Versäumnissen und zeitlichen Problemen. Alternative Finanzierungen schwierig aber machbar. Solidarische Spendensammlung auf jeder Tagung für den Verein (ca. 170€ auf der letzten Tagung) Dauerhafte Partner werden gesucht (teilweise aber nicht zuverlässig) Frage: Erhebt ihr einen Teilnahmebeitrag? Antwort: Geht aber an die ausrichtende Fachschaft Frage: Wie sieht es mit Alumni aus? Antwort: Noch nicht so viele, die was spenden könnten/wollten bvmd Teilnehmerbeiträge (20€) sowie Gelder von der Uni plus Sponsoring lokaler Partner Hälfte der Teilnehmerbeiträge gehen an den Verein 3 Mitgliederversammlungen (ca. 120 - 200 Personen) pro Jahr inhaltlich gearbeitet ca. 10-20k€ ein Bundeskongress (ca. 400 Personen) pro Jahr ca. 30-60k€ Verein hat einen Hauptsponsor, der sehr viel Gelder gibt Mitgliedsbeiträge beim Verein, die jedoch nicht (75-800€, je nachdem) immer ankommen Soll aber abgeschafft werden Angedacht Alumni anzufragen, die Fördermitglieder werden sollen BuFaTa ET 30-50€ Teilnahmebeitrag; mehr für Alumni und häufig mehr für Fachschaften, die mit vielen Leuten kommen Förderverein, bei dem einige Fachschaften Mitglied sind Häufig auch Förderung vom BMBF Wird aktuell versucht längerfristige Kooperationen aufzubauen, sodass der Verein am Ende nicht nur Fachschaften als Fördermitglied aufweist BuFaK WiSo 60€ Teilnahmebeitrag, mehr für Alumni (Selbstkostenbasis) BMBF MIttel Sponsoring (lokal, national) Solibeitrag, den andere Fachschaften zahlen können Gelder von Land, Hochschule, Fakultät Zuschüsse/Fördermittel von Stadt, Land etc. können für bestimmte Dinge gezahlt werden, wie "familienfreundliche" Veranstaltung, bestimmte Vorträge, etc. zu einem Thema

TOP5 Verstetigung von Arbeitskreisen / Arbeit zwischen den BuFaTa Problem GeoDACH: Arbeit aus den Arbeitskreisen wird meist nicht verstetigt, sodass auf der kommenden Tagung teils nochmal wieder von vorne aufgefangen wird (auch durch neue oder andere Leute in den Arbeitskreisen) Teils werden Aufgaben bei der aktuellen BuFaTa an den Vorstand übertragen, der die Aufgaben dann nach Bemühen zu absolvieren Frage: Habt ihr eine Arbeitsplattform? Antwort: Sciebo Ordner für den Vorstand, wo Materialien/Ergebnisse gespeichert werden bzw. auch ein Ordner für alle Tagungsteilnehmer BauFaK Versuch die selben AK-Leiter zu nehmen und häufig ist klar, was der nächste Schritt ist, der durchgeführt werden soll Positionspapiere sollen fortan im Vorfeld verteilt werden, sodass vorher diskutiert und gelesen werden kann

PsyFaKo Bei Themen, die längerfristig Arbeit benötigen, bilden sich Arbeitsgruppen Mitglieder dieser Gruppen werden vom Plenum entsandt Letzte Tagung wurden 10 Arbeitsgruppen (1-18 Personen) gewählt Aktivität ist dabei jedoch sehr unterschiedlich Teilweise Zwischentreffen oder monatliche Skypetreffen Gibt immer eine/n Ansprechpartner/in für den Konrat


BuFaK WiSo Arbeitsgruppen werden auf der Konferenz bestätigt je ein Vorstandsmitglied ist Betreuer einer Arbeitsgruppe und koordiniert Es gibt je AG einen Leiter Gelder für Treffen können aus Ratsbudget genommen werden Infrastruktur des Rates/BuFaK wird genutzt (AG-Mailverteiler, Chat-Channel, etc)

BuFaTa ET Ausschüsse statt Arbeitsgruppen Dabei aber auch allgemeine Ausschüsse, wie den Koordinierungsausschuss, der die Orga unterstützen und überwachen sollen Aber auch thematischer wie einen HoPo-Ausschuss Generell jedoch recht wenige Ausschüsse, da schon die Mitarbeit in den wenigen Kreisen verbesserungswürdig ist Einen Themen-Ausschuss, welcher den Stand der Arbeitskreise evaluiert (ist das Thema durch diskutiert, braucht man noch was, beeendet man den AK offiziell, Ergebissicherung) - was gibt es auch an neuen Themen Vorbereitung und Nachbereitung der Tagung, sodass klarer wird, woran noch gearbeitet werden muss Letztes Mal am Abreisetag noch Nachbereitung/Dokumentation erfolgt ist, sodass der Themenausschuss seine Arbeit an einem späteren Punkt aufnehmen konnte

bvmd Ständige Arbeitsgruppen, wo Vertreter gewählt werden Ein Jahr gewählt Arbeiten auch mit der Politik zusammen Präsentieren Positionspapiere, werden auf den Treffen nur abgestimmt Idealerweise werden die Papiere im Vorfeld verschickt, sodass kommentiert werden kann Positionspapiere werden auch in der GO aufgegriffen

Kopf Ähnliche Probleme wie GeoDACH

TOP 6 Landervertretungen und Positionspapiere Problem GeoDACH: Wie kann auf Landesebenevertretung aufgebaut werden? Die Geographie Stunden werden in der Schule zusammengestreicht, aber GeoDACH (bzw. der Vorstand) ist als bundesweitere Vertretung für die länderspezifischen Probleme nicht der richtige Ansprechpartner Philososhie: es gibt die Idee sowas in NRW zu etablieren, läuft steht aber noch in den Startlöchern. In erste Ebene nur Vernetzung mit dem Plan was langfristug auch politisch zu arbeiten Medizin: Auf Landesebene nicht, ist aber in Nord, Süd, West und Ost getrennt. Noch nicht wirklich Hochschulpolitisch aktiv BauIng: Gibt es gar nicht

TOP 7 Entstehung von Positiospapieren GeoDach: Auf BuFaTa Themen festgelegt dann 1,5 Tage Arbeit dazu, dann zur Verfügunggestellung gelesen und dann direkt abgestimmt PsyFaKo: MV: Satungsänderung, Beitragsordnung etc. Pos Paps entsteh auf BuFaTa nach open Space System. Dieses mal zum ersten mal schon festgelegte Slots. Fr wird begonnen zu schreiben. Sa dann aufgehängt und online zur Verfügung gestellt -> Kommentare und Änderungen. Abstimmung dann am Sonntag Bau: im VorfeldThemen bereitgestellt und zur Eröffung vorstellt und beschlossen zu was gearbeitet wird (i.d.R. Mi). Die Leute beschließen dann wo sie mitarbeiten wollen. Donnerstag wird gearbeitet und dann Vorgestellt und geschaut ob alles passt Richtung und so. Samstag wird weiter gearbeitet. Und dann Abschlussplenum in dem es dann Absatz für Absatz und am Ende gesamt abgestimmt wird BuFaK WiSo Der Rat oder die Arbeitsgruppen bereiten PPs vor. Wir haben ein Antragstool (https://www.bufak-wiso.de/antragstool/ )bzw. --> https://cvtx-project.org/, wo diese im Vorfeld beantragt werden können. Diese werden dann auch formal vor der Konferenz an alle Fachshcaften verschickt. Alle vorher eingereichten PPs werden in einer der ersten Plena abgestimmt Weitere PPs können auf der BuFaK entstehen und werden auf dem Abschlussplenum abgestimmt. Bei viel Diskussionsbedarf werden die Barcamp-Slots für genutzt, um in Kleingruppen zu diskutieren und die PPs schriftlich aufzubereiten. Wir haben auf der letzten BuFaK einen detaillierten Leitfaden und eine Checkliste für PPs erarbeitet, um die Qualität sicherzustellen und es beim Verfassen neuer PPs zu vereinfachen. Wurde bisher leider vertagt, wird aber für die BuFaK im Winter in Dortmund wieder neu beantragt. Alle drei Semester werden Positionspapiere neu abgestimmt, um bestätitgt zu werden, manche auch mit Ändrungsanträgen BuFaTa ET: es gibt kein richtigen Prozess Positionspapiere/Stellungnahmen kommen aus den Arbeitskreisen heraus - und werden auch dort ausgearbeitet Nur teilweise wird daran zwischen den Tagungen dran weitergearbeitet Die Papiere werden dann im Abschlussplenum (oder ggf. vorher im Zwischenplenum) behandelt Dabei wird auch individuell geschaut, ob Diskussionsbedarf besteht und somit mehr Zeit vonnöten ist Es gibt auch Überlegungen diese Verfahren stärker zu professionalisieren - und sei s nur durch einen Aushang der Entwürfe , wodurch die Lesezeit verringert wird bvmd: vorbereitung in den AGs oder duch andere engagierte. Bereitstellen vor den Treffen unter anderem zum bearbeiten und kommentieren. Einreichen der fertigen Fassung vor den Treffen. Abstimmen mit mehreren Lesungen. vertagung wenn zu strittig.

TOP8 Politische Einflussnahme Hintergrund: gewünsche EInflussnahme der PsyFaKo auf den Reformprozesses im Bundesminisiterium für Gesundheit, man kommt nicht an die entsprechenden Leute dran Ansprechpartner Gesundheitspolitik: https://www.aok-bv.de/imperia/md/aokbv/hintergrund/wer_sitzt_wo_2018.pdf https://www.bundestag.de/parlament/lobbyliste/ https://www.bundestag.de/blob/189476/4e8ced832ae5f76ec0243c19e1a6b110/lobbylisteaktuell-data.pdf

bvmd: kam über die Jahre in Anhörungen zur NC Reform, fester Sitz im medizinischen Fakultätentag Kontakt zum VIze für externes wird hergestellt BufakWiso: über XING und LinkedIn an Praktikant*innen kommen und sich um Termine mit den entsprechenden Leuten zu kommen Bundestagshausausweise beantragen, um nicht jedes Mal anmelden etc. zu müssen (https://wiki.bufak-wiso.de/index.php/Lobbyarbeit#Bundestag)


TOP 9 Bildungsföderalismus
FDP und Grüne treten an Bundesregierung heran das mit 16 Bundesländern der Bildunförderalimsmus schlecht ist  (Brief in Reinform: https://www.theeuropean.de/christian-lindner/14642-offener-brief-an-angela-merkel--2   Artikel Zeit in der Drive)

Sinnvoll eine gemeinsame Relosution zu schreiben? Eckpunktepapier Diskussion über mögliches Vorgehen. Entweder gemeinsames Arbeiten an Resolutionstext oder getrenntes Arbeiten in den einzelnen BuFaTas (erstmal) und anschließend Übernahme/Abgleich gemeinsamer Punkte

Idee Max: Wenn MeTaFa sich entscheidet, ein größeres Thema angehen zu wollen, gehen die Vorstände etc. in ihre einzelnen BuFaTas um 2-3 Delegierte der BuFaTas (siehe auch TOP11)

TOP 10 Teilnahmebeschränkungen Bei der BuFaK Wiso können häufig nicht alle Interessierten teilnehmen - somit müssen häufig bis zu 100 Personen zu Hause bleiben Gibt es die Probleme bei anderen Tagungen? Überwiegend nein, bei Platzbeschränkungen wird teilweise noch mit den Fachschaften gesprochen, um mehr Fachschaften die Teilnahme zu ermöglichen


TOP11 Gemeinsame Positionspapiere/Stellungnahmen/Resolutionen Siehe teilweise TOP9 Auf der MeTaFa in Dresden wurde vor einem Jahr ein Prozess für gemeinsame Papiere verabschiedet Der Prozess wird an einigen Stellen kritisiert Fristen unrealisitisch keine "Delegierten" der Tagungen erwähnt Ansonsten soll der Prozess jedoch ausprobiert werden k TOP 11.Pause - Bullshit like Kuscheltherapeut - Die Ausbildung, die die Welt braucht https://www.kuschelraum.com/ausbildung-kuscheltherapeut

TOP 12 Zwangsexmatrikulation und Langzeitstudiengebühren https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/hauptziel-verfehlt-minister-willingmann-stellt-langzeitstudiengebuehren-in-frage-30637328 In Köln gibt es im Bachelor Physik teilweise keine Prüfungsbeschränkungen. Siehe PO -> https://am.uni-koeln.de/e15791/am_mitteilungen/@129/AM_2015_130_BPO_Physik.pdf Nils hat eine Mail an die FS aus Köln verschickt, um nachzufragen, ob es dort Erfahrungen mit der Regelung gibt https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwj-x-DNweDdAhXkMewKHWenDOMQFjABegQIBxAC&url=https%3A%2F%2Fwww.studentenwerke.de%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fuebersicht_studiengebuehren_2017_1.pdf&usg=AOvVaw2dC8euaRFbuQvj5CBPlrPk (Übersicht zu Langzeitstudiengebühren etc. nach Bundesländern) Keine anwesende BuFaTa hat bisher was dazu gemacht https://zapfev.de/resolutionen/wise17/Zwangsexmatrikulation/Zwangsexmatrikulation.pdf Reso der ZaPF zum Thema


TOP13 Arbeitsbedingungen für Tutorien

TOP 14: Räume für FS Dokument aus Würzburg zum Wert von Fachschaftsarbeit für alle Beteiligten: https://drive.google.com/open?id=1eI48aVjucOvoVMWGHkj7_K_4BnJH2cUCPVaRw_Tl73Y Generell: viel Nerven, dran bleiben an Raumplanungen, Argumentieren

TOP 15: Zukunft der MeTaFa - Termin der MeTaFa soll zukünftig wieder gedoodelt werden https://terminplaner.dfn.de/ oder https://dudle.inf.tu-dresden.de/?lang=de - Potentielle Standorte: Magdeburg und oder Freiburg werden diskutiert - Soll die MeTaFa als Verein organsiert werden? - Wichtig wäre die Verstetigung und Verwaltung der MeTaFa zu institutionalisieren, sprich personell abzudecken und so die Organisation zu verstetigen, aber auch die Nachbereitung - Es wird diskutiert, wie man das einerseits finanziell und andererseits personell ausstatten kann. Hier gibt es noch keine konkreten Ideen. Die Fragestellung soll in anderen Teilverbänden der MeTaFa diskutiert werden und entsprechend auf der nächsten MeTaFa organisiert werden. - Es kommt auch die Frage auf, wie man die Arbeit und Beschlüsse und die Treffen der MeTaFa bekannter machen kann. - Die Zusammenarbeit mit der fzs könnte man versuchen zu verstetigen und mehr in einen Ideenaustausch einzutreten. Dafür könnten Vertreter des fzs zur MeTaFa eingeladen werden und im Umkehrschluss Vertreter zur MV des fzs gehen. Man könnte hier in eine unabhängige Zusammenarbeit eintreten und versuchen gemeinsame Themen gemeinsam stärker und besser zu vertreten. - Idee: Nächstes MeTaFa in der Geschäftsstelle des fzs? Man könnte sich einmieten. Wird aber aufgrund Symbolik nicht befürwortet. - Die einzelnen BuFaTa's sollen sich dazu ihre Gedanken machen. Komm kein expliziter Widerspruch, dann kann die Einladung und Zusammenarbeit realisiert werden. - Die PsyFaKo organisiert bzw. koordiniert die nächste MeTaFa


Fragebogen:

   - Wie viele Stunden sind vertraglich festgelegt?
   - Wie hoch liegt der Lohn (Stundenlohn)?
   - Welcher akademischer Bildungsgrad liegt vor (Schulabschluss, Bachelor, Master)
   - Wie viele Stunden werden tatsächlich abgeleistet? (also nicht die vertraglich festgelegte Menge sondern die tatsächlich abgeleistete Menge an Stunden für z.B. Hausaufgabenkorrektur etc.)
   - Erfolgt die Bezahlung monatlich pauschal oder nach tatsächlich abgeleisteter Arbeit per Arbeitszeitnachweis?
   - Wird ein Arbeitszeitnachweis gefordert?
   - Wird der Arbeitszeitnachweis tatsächlich geführt?
   - Wird der Arbeitsvertrag und die damit verbundenen Rechte und Pflichten vor der Unterschrift erläutert?
   - Wird über Urlaubsanspruch aufgeklärt?
   - Wird über Regelungen und gesetzliche Bestimmungen im Krankenfall aufgeklärt?
   - In welchem Arbeitsverhältnis stehst du (Studentische Hilfskraft, Wissenschaftliche Hilfskraft, Sonstiges)?
   - Bist du Mitglied einer Gewerkschaft?



Allgemeine Ideen und Anregungen für GeoDACH:

   Nummernschilder für Wortmeldungen --> dadurch sind Wortmeldungen einfach und klar zuzuordnen. Nummern werden bei Eintritt notiert und Namen zugeordnet.
   Physische Übersicht schaffen mit Anträgen für die MV
   Diskussion über Aktualität der Positionspapiere--> wann und in welchem Turnus sollen Positionspapiere überprüft werden?
   Man kann als Vertretung Bundestagshausausweise für einzelne Personen beantragen.
   Thema Bildungsföderalismus: Prozesse an Schulen, Universitäten und Prüfungsformen hinterfragen: Thema Vergleichbarkeit und Leistungsbewertung.
   Beschlüsse und Positionspapiere zukünftig über den MeTaFa Verteiler schicken.
   Thema Arbeitszeitvergütung für Studierende in universitären Anstellungsverhältnissen (Tutoren, wissenschaftliche Hilfskräfte)
   
   
   Einladung zur PsyFaKo: 22-25.11.2018 in Hildesheim, 30.05.-02.06.2019 in Landau
   Einladung KoPF: 30.11.2018 - 2.12.2018 in Bielefeld; 10.-12.5.2019 in Jena
   Einladung BuFaTa ET: 31.10. bis 4.11.18 in Aachen
   Einladung BuFaTa GeoDACH: 9.- 11.11.18 in  Hannover.